KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Was ist die Summe aus 3 und 8?

Vorbereitung auf die U23 EM

In 20 Tagen startet die U23 Europameisterschaft in Duisburg. Aktuell sind zwei Sportler des RV Neptun Konstanz in separaten Trainingslagern in der finalen Vorbereitungsphase für den bevorstehenden Saisonhöhepunkt. Antonia Würich und Jasper Angl sind beide vom DRV nominiert worden und vertreten die Deutsche Nation in ihren jeweiligen Bootsklassen.
 
Jasper Angl wurde als Schlagmann des U23 Männer Achters selektiert und trainiert mit seiner Mannschaft am Ratzeburger See. Anstatt der gesamten Mannschaft trainieren dieses Jahr nur ca. 2/3 der deutschen Flotte am Stützpunkt in Ratzeburg, um dem Corona Gesundheitskonzept gerecht zu werden. Im Gebäude gilt Maskenpflicht und am Esstisch wird nur mit Ruderern aus demselben Boot gesessen. Generell werden die Sportler dazu aufgefordert, sich möglichst wenig untereinander zu vermischen, um im Falle einer Infektion mögliche Weiterinfektionen vermeiden zu können. Regeln die in diesen schwierigen Zeiten Pflicht sein müssen. „Wir sind froh überhaupt einen internationalen Wettkampf dieses Jahr noch fahren zu dürfen. Da nimmt man die Corona bedingten Regeln auch in Kauf. Zu male sie der Gesundheit aller dienen.“
Unter für Ratzeburg guten Wasserbedingungen trainiert der Achter um Jasper Angl gerade fleißig, um bei der EM in Duisburg am 5.-6. September gut abschneiden zu können. „Der deutsche Riemenbereich ist in den vergangen Jahren bei den internationalen U23 Wettkämpfen oft leer ausgegangen, aber die Mannschaft ist dieses Jahr gut aufgestellt. Wir glauben das unsere Chancen gut stehen dieses Jahr eine bessere Ausbeute zu haben. Alle mussten dieses Jahr eine lange Ruderpause wegen Corona einlegen und ich denke speziell für Großboote haben die Nationen unterschiedlich viel Vorbereitungszeit bekommen. Egal wie stark die Gegner sein werden, werden wir versuchen unsere bestmögliche Leistung abzuliefern.“
 
Antonia Wuerich wird bei der EM gemeinsam mit ihrer Mannschaft aus Neuss, Köln und Koblenz im leichten Doppelvierer an den Start gehen. Unter der Leitung von Trainer Frank Decker bereiten sie sich zusammen mit dem Leichtgewichts Frauen Skull Team seit Anfang August am Stützpunkt Essen-Baldeneysee vor. Der Trainingstag besteht aus drei Einheiten, welche neben Rudern auch Krafttraining, Laufeinheiten oder Kilometern auf dem Rennrad umfassen. Da es während der Coronazeit nicht möglich war, viele Kilometer im Mannschaftsboot zu sammeln, lag der Fokus im Training bisher vor allem auf der gemeinsamen Rhythmusfindung und Verbesserung individueller Schwachpunkte. In den nächsten Einheiten stehen nun vermehrt Strecken und hohe Frequenzen an. Obwohl schon einige Fortschritte erzielt werden konnten, muss dennoch in den nächsten Wochen konzentriert weitergearbeitet werden. Dadurch, dass momentan nur acht leichte Frauen am Stützpunkt trainieren, kann das Hygienekonzept aufgrund COVID 19 gut eingehalten werden und das Training ohne große Einschränkungen stattfinden. „Wir hoffen auf weitere gute Entwicklung im Training und optimales Zusammenfinden als Mannschaft, um trotz der ausgefallenen Wettkampfsaison mit Zuversicht in die Heim-EM starten zu können.“
 
Bericht: Antonia Wuerich & Jasper Angl

Zurück