KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.

Jasper Angl ist Deutscher Meister U17

Vergangene Woche fanden über 4 Tage die Deutschen Meisterschaften in Hamburg-Allermöhe für die Ruderer in den Altersklassen U 17, U 19 und U 23 statt. Der Neptun war mit fünf Athleten auf der Dove-Elbe vertreten. In vier verschiedenen Disziplinen kämpften sie bei um die Medaillen. Die Regatta war geprägt von den unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Von schwüler Hitze über heftige Windböen bis hin zu Starkregen war alles dabei. Häufig mussten die Rennen wegen Gewitter unterbrochen werden.

Den Auftakt machte Jasper Angl, der bereits im Vorjahr die Silbermedaille im Zweier gewann. Dieses Jahr setzte der Landesruderverband auf einen Vierer mit Steuermann. Als Schlagmann konnte Jasper mit seinen Mannschaftskollegen aus Radolfzell, Überlingen und Tübingen den Vorlauf souverän für sich entscheiden, sodass sie sich direkt für das Finale am Sonntag qualifizierten. Im Finale setzten sie sich bereits kurz nach dem Start vom Rest des Feldes ab und dominierten das Rennen bis zum Schluss. Die Goldmedaille und damit der Titel des Deutschen Meisters in der Altersklasse U17 ist das verdiente Resultat für Jasper und seine Kollegen nach einer langen und erfolgreichen Saison. Auch im Baden-Württemberg Achter ging Jasper als Schlagmann an den Start. Nach den bisherigen Saisonergebnissen gehörte diese Mannschaft zu den Favoriten. Im Finale konnte die Mannschaft ihrer Favoritenrolle jedoch nicht gerecht werden. Nach einem misslungenen Start fanden sie nur schwer ihren Rhythmus und mussten sich am Ende mit nur einer Sekunde Rückstand mit Platz vier zufriedengeben.

Im Doppelvierer der Altersklasse U 17 saßen gleich drei Neptuner. Timo Nagel, Merlin Schmid und Steuermann Tim Stricker stellten sich mit ihren Partnern aus Überlingen und Marbach der Herausforderung gegen die traditionell starke Konkurrenz aus Ost-Deutschland. Nach einem souveränen Vorlaufsieg schien mit der direkten Finalteilnahme eine Medaille zum Greifen nahe. Nur leider hatte ein krankheitsbedingter Ausfall des Schlagmannes Samuel Emrich eine kurzfristige Umbesetzung der Mannschaft zur Folge, sodass es trotz guter Leistung vor allem durch den eingesprungenen Ersatzmann aus Radolfzell schließlich nur für Platz fünf reichte.

Tobias Handel empfahl sich im Laufe der Saison für einen Leichtgewichts-Vierer der Altersklasse U 19. Zusammen mit seinen Partnern aus Friedrichshafen, Mannheim und Nürtingen zeigten sie in vergangenen Rennen gute Leistungen. Trotz eines schwachen Vorlaufs qualifizierten sie sich für das Finale. Nach einigen Trainingseinheiten während Regatta schien das Boot wieder deutlich besser zu laufen und die Mannschaft ging motiviert ins Finale. Leider musste wieder aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls ein Ersatzmann eingesetzt werden. Dennoch lieferte der Vierer um Tobias ein gutes Renen ab. Am Ende gingen sie als fünfter über die Ziellinie.

Auch wenn viel Pech im Spiel war, zeigte sich Trainer Jannik Möller sowohl mit den Saisonergebnissen als auch mit den individuellen Leistungsentwicklungen äußerst zufrieden.

Text und Bilder: Jannik Möller

Zurück